Westdeutsches Wintersport Museum

Foto: Westdeutsches Wintersport Museum

Die Vielfalt des Wintersports im Wandel der Zeit

Verfolgen Sie die Entwicklung des Skilaufs anhand vieler einzigartiger Ausstellungsstücke in einem der bekanntesten Skigebiete des Mittelgebirges. In Neuastenberg bei Winterberg können Besucher auf 250 Quadratmetern sehen, wie sich aus den ersten Holzski mit Riemenbindung im Laufe der Zeitmoderne Carving-Ski mit High-Tech-Sicherheitsbindung entwickelten.

Zuerst waren die Skierals „Verkehrsmittel“ gedacht, entwickelten sich dann aber zum Freizeitvergnügen und schließlich zum Volkssport. Die Exponate reichen zurück von den ersten geflochtenen Schneereifen und gleitfähigen hölzernen Trittlingen bis zum uns bekannten Ski. Einblicke in die alte Stellmacherwerkstatt zeigen die handwerkliche Fertigung der ersten Ski und wie sich die Ausrüstung im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Im Jahr 1998 eröffnete das Westdeutsche Wintersport Museum und macht seitdem in Wort, Bild und mit ausgesuchten Stücken die Entwicklung des Wintersports greifbar. Außerdem gibt es Einblicke in die Eislauf-, Schlitten- und Bobsportgeschichte.

Ein weiteres Highlight ist das wöchentliche Holzlöffelschnitzen. Das war bis zum Einsetzen des Wintertourismus auf den Höhendörfern eine weit verbreitete Heimarbeit. Jeden Mittwoch um 15 Uhr wird gezeigt wie die Holzlöffel geschnitzt werden.

Kontakt und weitere Informationen:

Westdeutsches Wintersport Museum e.V.
Am Gerkenstein 20
59955 Winterberg-Neuastenberg
Telefon (0 29 81) 26 36
E-Mail info@skimuseum-winterberg.de

www.skimuseum-winterberg.de