Graf Casimir und der Stein der Weisen

Auf der Suche nach dem Elixier des Lebens

Man schreibt das Jahr 1733. Graf Casimir zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg könnte eigentlich zufrieden sein. Endlich wird er bald in seinen neuen Corps de Logis im Schloss umziehen können.

Wenn ihn nur nicht die leidigen Gicht-Schmerzen plagten. Der einzige, der ihm helfen kann, ist Alchemist Johann Conrad Dippel, der mit seinen Experimenten nicht nur schmerzlindernde Polychrest-Pillen herzustellen vermag, sondern auch auf der Suche nach dem „Elixier des Lebens“ ist.

Erfahren Sie mehr über die illustre Geschichte Berleburgs und die Welt des 18. Jahrhunderts, humorvoll-frech verpackt und mit Esprit und Lokalkolorit gewürzt. Tauchen Sie ein in eine vergangene Epoche!
Deftiges aus der zeitgenössischen Gerüchteküche fehlt ebenso wenig wie barocke Kleiderpracht.

Informationen zur Führung:

In einer 90-minütigen historischen szenischen Führung durch die Oberstadt schlüpfe ich in die Rolle des Grafen Casimir zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Für Überraschungen ist gesorgt.

Eintritt: 9 €/Person. Kinder ab 6 Jahren: 5 €
vereinbaren Sie gerne mit mir Ihren individuellen Termin ab 15 Personen.
Bitte beachten Sie auch meine öffentlichen Termine auf Berleburger Zeitenspünge oder auf unter www.termine-wittgenstein.de

Kontakt und weitere Informationen:

Gabriele Rahrbach
Berleburger Zeitensprünge
Museums-Moderatorin
Telefon 0151 566 264 53
info@berleburger-zeitenspruenge.de

www.berleburger-zeitenspruenge.de

Treffpunkt: