Rotmilan-Höhenweg

Interessante Grenzerfahrung

Der Rotmilan-Höhenweg ist ein rund 44 Kilometer langer, länderübergreifender Rundwanderweg durch das Elsofftal. Das fünfeckige Wegezeichen führt die Wanderer und Radfahrer durch die Wittgensteiner Ortschaften Elsoff, Christianseck, Diedenshausen und Alertshausen und die hessische Ortschaft Neuludwigsdorf. Eine interessante „Grenzerfahrung“ mit faszinierender Fernsicht.

Über allem, was die beiden Bundesländer verbindet, schwebt der Rotmilan. Mit etwas Glück können die Wanderer den Greifvogel, der dem Weg seinen Namen gab, beim Jagen beobachten. Der Rundweg auf 380 bis 675 Metern Höhe bietet satte Natur mit herrlichen Aussichten ins Wittgensteiner Land und ins Ederbergland.

Der Rotmilan-Höhenweg bietet jede Menge Abwechslung und zeigt sich selbst extrem flexibel. Hier kommen nicht nur anspruchsvolle Wanderer mit Weitsicht auf ihre Kosten, sondern aufgrund von langen asphaltierten Abschnitten auch Radfahrer. Teilabschnitte über die Höhen eignen sich besonders gut für alle, die auf ihrer Tour mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator unterwegs sind. Auch zehn Zubringerwege als Verbindung zu den Ortschaften Alertshausen, Christianseck und Diedenshausen sind gekennzeichnet, die für Rundkurse verschiedener Länge genutzt werden können. Diese Zubringer sind mit einem roten Fünfeck auf gelbem Grund markiert.

Den Wanderern werden festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung empfohlen. Ein Startpunkt ist am Elsoffer Dorfplatz, eine Alternative dazu bietet der Parkplatz Struthbach in Christianseck.

Logo des Rotmilan-Höhenwegs
Markierung:


Kontakt und weitere Informationen:

IG Rotmilan-Höhenweg
Ansprechpartner Dr. Hartmut Dienst
Zum Heiligenholz 11
57319 Bad Berleburg
Telefon (0 27 50) 5 77
E-Mail info@rotmilan-hoehenweg.de

www.rotmilan-hoehenweg.de